Coachingraum Natur

Der Coachingraum Natur

Coaching in der Natur

Zurück zu deiner natürlichen inneren Verbindung

Der Coachingraum „Natur“, beinhaltet viele positive Dinge, wie zum Beispiel Entschleunigen, Aufmerksamkeitserholung, Mensch zu Mensch Begegnung, zur Ruhe und Entspannung kommen, körperliche Bewegung, welches für uns auch geistige Veränderung möglich macht und unterstützt.

wirkt mit seiner ausgewogenen Vorgehensweise und wird mit wundervollen Möglichkeiten und Elementen aus dem Entspannungs und Achtsamkeitsbereich vervollständigt.

Meinen ganzheitlichen Ansatz, welcher sich unter anderem durch hohe Empathie und Einfühlungsvermögen auszeichnet, rundet das Coaching in der Natur zusammen mit meiner eigenen individuellen und analytischen Kreativität ab und erhält dadurch seine Besonderheit.

Durch meine jahrelange Selbsterfahrung im „Coachingraum Natur“ (für mich persönlich der Wald) habe ich zu meiner inneren natürlichen Verbindung gefunden.

Was bedeutet „Zurück zu deiner Natürlichen Verbindung“?

Es ist die Ur-Verbindung zu uns selbst und zur Natur, unser Ursprung des Seins.
Wir kommen von der Natur, werden ein Leben lang begleitet von Ihr und kehren am Ende unseres Lebens wieder zu ihr zurück.

Jeder von uns verfügt über seine ganz eigene „natürliche Verbindung“ zu seinem
Innersten. Allerdings verlieren wir oft diese innere Natürliche Verbindung zwischen Anfang und Ende unseres Lebens.

Was macht die ständige „digitale Verbindung“ mit unserer „inneren natürlichen Verbindung“?

In der heutigen, extrem stark digitalisierten Welt, wird deine „innere natürliche Verbindung von der fast ständigen „digitalen Verbindung“ fast ersetzt, sie wird quasi überrollt.

Wir können uns zwar durch diese „digitale Verbindung“ in die entferntesten Winkel der Erde mit jemand verbinden und E–Mail und Co. senden (was natürlich auf der einen Seite eine gute Sache ist, sonst wäre es Ihnen nicht möglich dies hier zu lesen), dadurch sind wir aber auch oft gezwungen „nur“ im Außen zu sein. Kaum oder gar nicht mehr, spüren wir noch unser Innerstes, hören unsere Intuition oder spüren unser Bauchgefühl.

Oft sitzen wir den ganzen Tag im Büro, hetzen von einem Meeting zum anderen, sind ständig am Handy erreichbar. Alles muss immer noch schneller erledigt, verbessert und optimiert werden, was sich bis in unser Privatleben hineinzieht.

Wir haben immer weniger Zeit für die Dinge, die wir gerne tun, für Menschen, mit denen wir gerne zusammen sind, die wir lieben, oder bei denen es uns gut geht und wir uns wohlfühlen.

Wir sind gestresst, laufen Richtung eines Burnouts, oder befinden uns schon mittendrin. Wir fühlen uns blockiert in unserem Flow, unserer Kreativität, unserem positiven Denken, der eigenen Achtsamkeit, unseren Gefühlen und in unserem Tun oder Handeln. Alles gerät ins Stocken, oder fließt sehr zäh und ist nur noch enorm anstrengend für uns selbst.

Unsere „innere natürliche Verbindung zu uns selbst“, wird dadurch sehr schwach, unterbrochen, blockiert, kurzweilig oder geht über einen längeren Zeitraum verloren. Unsere Lebensenergie – und Freude sinkt und wir sind lustlos für die Dinge, die wir gerne tun.

Der Gedanke an unsere eigenen, aufrechterhaltenden Wurzeln geht dann immer mehr verloren.  Manchmal fühlen wir uns sogar verloren in der schnelllebigen Welt und sind uns nicht bewusst, wie es denn begonnen hat.
Wo war der Anfang der Entwurzelung, der Ursprung, weshalb man sich heute nicht mehr gut fühlt?
Man spürt nur, dass man sich nicht mehr im „Hier und Jetzt“ befindet, nicht mehr verbunden mit sich selbst ist.

Wie gewinne ich meine „innere natürliche Verbindung“ wieder zurück?

Wer erstmal in eine „Schieflage“ geraten ist, dem gilt wieder in einen harmonischen, entspannten Gleichklang mit sich zu kommen. Liebevoll wird die Achtsamkeit wieder auf unsere innere Werte und unsere Wurzeln gerichtet und darauf, was sie benötigen.

In der Natur finden wir dann, was unsere Wurzeln stärkt und tauchen wieder ein, in unsere Lebensfreude.

„Den Puls des eigenen Herzens fühlen, Ruhe im Inneren, Ruhe im Äußeren.
Wieder Atem holen lernen, das ist es.
(Christian Morgenstern)